Der Handwerker – Die Fortsetzung

Der Handwerker – Die Fortsetzung
Eure Schwänze zuckten als ich bei euch beiden,das Sperma ablegte,das ihr gegenseitig auf euren heißen Body´s verteilt hattet. Ich war mega geil,meine Fotze schrie nach euren Schwänzen. Während ich mir seinen Saft von deinen Körper holte,wichste ich leicht eure immer noch sehr harten Schwänze. Ich musste vorsichtig sein,denn schließlich war es keine 2 Minuten her,das ihr beide euch zum spritzten gebracht hattet. Ihr zogt mich hoch und halft mir aus meinem Top um gemeinsam mit meinen Titten zu spielen.Ich ließ eure Schwänze nicht los,genoss euch beide an mir.Pascal´s Hand schob sich in meine Hose,spielte an meiner notgeilen Fotze,die schon ziemlich feucht war. Mein Griff an deinem harten Teil wurde fester,denn was der geile Handwerker an ihr machte,brachte mich noch mehr auf Hochtouren. Er ging in die Hocke,zog dabei meine Hosen runter und leckte an meinem Venushügel,fordernd und spürbar immer noch sehr geil.Ich stieg aus meiner Hose,hielt mich mit einer Hand an der Duschkabine fest,als er mein Bein hochdrückte und auf den Wannenrand stellte.Kaum war meine Fotze freigelegt,presste er seinen Mund an sie und saugte fest an ihr,wodurch ich laut aufstöhnte.Um mich schnell still zu kriegen,küsstest du mich kurz und ermahntest mich dann leiser zu sein. Pascal ließ sie wieder frei und leckte sie nun etwas langsamer,knetete dabei meine Titten abwechselnd.Immer noch hatte ich deinen harten Schwanz in der Hand,wichste ihn aber nur langsam,abgelenkt von dem geilen Typen an meiner notgeilen Fotze. Er wechselte gekonnt zwischen sanftem lecken an der Perle zum starken Saugen an ihr. Ich stand bereits einmal kurz vom Orgsamus,doch er brach ab und spielte mit seiner Zunge an meinem Venushügel und knabberte etwas fester an meinen Schamlippen. Ich sah dich an,du wusstest das ich kommen wollte und das ich es nicht erwarten konnte es durch ihn zu können. „ Spielt er mit dir?“,fragtest du mich gespielt mitfühlend. Dir gefiel es das er mich nicht schnell kommen,sondern richtig zappeln ließ. Als ich dir antworten wollte,schob er mir zwei seiner Finger in die Fotze,vögelte mich hart und schnell mit ihnen.Es klatschte an meiner nassen Fotze dabei ,da seine Hand geöffnet war.Erneut brach er kurz vorher ab indem er seine Finger einfach still in ihr ließ. Ich stöhnte hörbar enttäuscht das er mich wieder nicht kommen ließ,lächelte aber da es mir gefiel.Er stand wieder auf, legte seine flache Hand über meine Fotze und leckte mit dir zusammen an meinen Titten,wobei eure Zungen sich immer wieder berührten.
Sein Schwanz zuckte neben mir,ich versuchte ihn zu greifen doch er ließ mich nicht an ihn dran.Auch du hattest mittlerweile meine Hand die wichsend um deinen Schwanz lag,mit festhaltenden Griff gestoppt.Ich holte mein Bein von der Wanne runter und ging einen Schritt zurück,grinste euch an:“ Gib mir deinen Schwanz“,forderte ich Pascal auf. “ Hast du es eilig?“,entgegnete unser Mitspieler. Die Antwort hatte ich nicht erwartet und blieb still. Er griff meinen Oberarm und drehte mich zur Seite,so dass ich mit den Händen an der Duschkabine gestützt war.Er stellte sich hinter mich und legte seinen großen Schwanz von unten gegen meine Fotze und rutschte dabei zwichen meine Schamlippen an meine Perle.Ich spürte wie sie zusammenzuckte als sein nackter Schwanz sie berührte und mit ganz langsamen Bewegungen an ihr rieb. Ich musste für einen Moment die Luft anhalten,um mich selbst am Stöhnen zu hindern.Er führte dieses Spiel mit wechelndem Tempo weiter fort,weiterhin mich nicht kommen lassend.Er hatte eindeutig den Dreh raus wie er eine Frau in den Wahnsinn treiben konnte.Ich wurde ungeduldig,bewegte meinen Hintern mit,er ließ es zu und ich kam erneut fast.Diesmal war es schon brutal nah dran als er ihn wegzog.Ich stöhnte leicht gereitzt auf,woraufhin er mich umdrehte und nach unten drückte.Er holte dich näher ran damit ich deinen steinharten Schwanz lutschen konnte. Er blieb neben uns stehen,führte mich an deinem Schwanz und gab mir seinen zu wichsen. Er war äußerst dominant mir gegenüber,ließ keine Einmischung von mir zu.Seine Art gefiel mir unheimlich gut,auch wenn ich halb am durchdrehen war,das er mich zappeln ließ.Meine Fotze schrie wie noch nie nach einem Schwanz.Ich ließ von deinem Teil ab,rutschte zu ihm rüber und leckte an seinen Eiern,die wieder prall gefüllt waren.Diesmal ließ er mich machen was ich will,doch seine Hand legte er an meinen Hinterkopf,um noch ein bisschen Kontrolle zu zeigen.Sein Atem ging schwerer als ich seinen geilen Schwanz immer tiefer in meinen Mund nahm und kräftig lutschte. Er beugte sich vor,knetete an meinen Titten und griff plötzlich in meine Haare,zog mich wieder von seinem Schwanz weg und sah dich an. „ Setz dich mal hinter sie.“,forderte er dich auf.Als du hinter mir knietest, drückte er mich an dich dran,mein Rücken lag an deinen Oberkörper gelehnt,weiterhin mit angewinkelten Knien.Pascal kam zu uns auf den Boden,und drückte meine Beine auseinander.Sofort fingerte er mich hart aber langsam,du legtest deine Hand auf meinen Mund weil ich wieder mal viel zu laut wurde dabei. Kurz stoppte er und sah mich an. „ Willst du meinen großen Schwanz in deiner Fotze?“,seine Augen waren bei der Frage leicht zusammengekniffen,seine Stimme klang hart und rau.Ich nickte bettelnd.Ich spürte wie dein Schwanz an meinem Rücken mehrfach zuckte,deine Hand über meinen Mund legte sich noch enger über sie,als Pascal seine Finger aus mir zog und mit äußerst harten Schwanz in der Hand näher an mich ran rückte.Er hob meinen Hintern etwas an und rutschte unter mich,soweit wie er musste um meine notgeile Fotze ficken zu können.Ich wollte von den Knien runter,doch er sagte;“ Bleib wie ich dich will Schlampe!“.Er drückte seinen Schwanz an mein Loch,spielte mit ihm an ihr,indem er nur seine Kuppe in mich schob,wieder wegnahm und mit ihm auf sie schlug.Ich legte meine Hände auf seine Oberschenkel,versuchte ihn näher an mich ran zu bekommen damit er mich endlich mit seinen mega geilen Schwanz fickt.Er grinste mich an,schlug wieder auf meine Fotze mit seinen großen Teil. Leicht rutsche er zurück,nahm seinen Schwanz in die Hand und drückte ihn wieder an mein Loch.Er guckte von meiner Fotze zu mir hoch und schob mir ganz langsam seinen Wahnsinns Schwanz in meine willige nasse Fotze.Nur ein kleines Stück etwas rein und komplett wieder raus.Ihr hattet euch perfekt eingespielt,immer wenn er mir seinen Schwanz in die Fotze drückte,packtest du feste meine Titten,soweit er ihn rauszog ließt du los. Wieder legte er mir seinen großen prachtvollen Schwanz auf meine Perle.Deine Hand legte sich auf ihm und drückte ihn etwas fester an sie dran.Meine Perle zuckte wie wild obwohl er sich nicht bewegte,machte es mich so geil ihn an ihr zu spüren,das ich kurz davor stand zu kommen.Ich sah das er leicht lächelte und zu dir sah. „ In letzter Zeit hat sie alle 10 Sekunden einen Gewinn“,sagtest du hörbar geil und lächelnd. „ Na dann geben wir ihr doch mal einen..“ sagte er und legte seine Hand mit auf deine.Ihr hieltet seinen großen knüppelharten XLSchwanz gemeinsam an meine schreiend geile Fotze gedrückt.Pascal bewegte sich so, als wenn er in meiner Fotze wäre und mich hart ficken würde. Ich kam nach höchstens 5 mal über sie reiben an seinem geilen großen Schwanz,presste meinen Unterleib nach oben,zuckte am ganzen Körper.Er hatte solange mit mir gespielt und mich hingehalten, das ich jetzt einen mega starken Orgasmus hatte. Ich stöhnte sehr laut auf,deine Hand die nicht seinen Schwanz festhielt,legtetst du wieder über meinen Mund.
Mein Orgasmus war noch nicht vorbei da zog er eure Hände von seinem heißen Schwanz und er schob ihn mir in einem Rutsch tief in meine nasse verhurte Fotze und vögelte mich kräftig. Dein Schwanz pochte an mir und er gab nicht nach mich zum nächsten Orgasmus durch den Fick zu bekommen. Ich krallte mich in seine muskulosen Oberarme, genoss seinen Hammer geilen Schwanz in meiner nassen Fotze. Trotz deiner Hand auf meinen Mund konnte man das länger gezogene „ Oooh Goooott“ gut verstehen,was ich beim dritten, heftig starken Höhepunkt durch seinen knallharten,riesigen Schwanz in mir bekam. Als der sexy Handwerker spürte das er vorbei war,stand er auf und drückte ihn mir in den Mund,damit ich ihn sauber lutschen konnte.Mein Fotzensaft war auf seine vollen Eier gelaufen,durch meine extreme Geilheit und den harten Orgasmen.
Meine Hand griff an seinen Hintern,ich gab ihm einen leichten Schlag auf seine knackigen Arschbacken. Wieder zuckte dein Schwanz von hinten an mir.Ich richtete mich auf drückte den heißen Mann zum Klo.Ihm war klar das er sich setzten sollte damit ich seinen riesigen Schwanz lutschen konnte.Ich kniete nun, mit zu dir rausgestrecktem Hintern und gespreizten Beinen, vor ihm und leckte seinen geilen Schwanz von unten nach oben und verschlang ihn gierig. Du hocktest dich hinter mich und lecktest mir meine frisch fremdgefickte Fotze von hinten. Kurz warst du verschwunden von ihr,doch dann lagst du unter mir, zogst mich ein kleines Stück tiefer auf dein Gesicht und tobtest dich mit deiner Zunge an und in ihr aus.Nach kurzer Zeit war ich wieder soweit und richtete mich auf,hielt mich an dem Body des Handwerkers fest und genoss deine Zunge an mir.Ich bewegte mich immer mehr mit und kam dann sehr heftig über deinem Gesicht.Ich ließ meine Beine auseinander rutschen und meine verhurte Fotze lag eng auf deinem Mund. Der scharfe Handwerker zog mich von dir hoch,ich sah dabei zu dir runter,deine Augen schrieen nach meiner geilen Fotze auf deinem Schwanz.Da wir queer im Bad waren,hatten wir ausreichend Platz,deine Beine waren ausgestreckt.Pascal drehte mich um und führte mich mit meiner Fotze direkt über deinen Schwanz,ich ließ mich auf ihm sinken und ritt dich falschrum ab.Meine Beine waren mit den Knien nach oben angewinkelt,meine Hände stützen mich auf deinem Brustmuskeln bei meinem heftigen Ritt auf deinem steinharten Teil. Pascal hockte sich vor mich,leckte immer wieder an meiner Perle und über deine Eier und deinem Schwanz. Wieder einmal hatte ich einen Gewinn,dein Schwanz rutschte raus und Pascal schnappte ihn sich, um ihn dir hart zu blasen.Dann schob er ihn mir wieder rein,richtete sich auf:“ Mein Großer will da mit rein…“-“ Okay,komm du nach unten.“,sagtest du. Doch ich mischte mich ein:“ Nein.Ich will seinen großen Schwanz richtig spüren wenn er mich mit dir zusammen fickt . Unten kann er sich nicht richtig bewegen.Ich will ihn komplett in mir .“,der Handwerker grinste.“ Brauchst was größeres in deiner Schlampenfotze,als den deines Mannes,was?“-“ Oh ja! Los,fickt mich!“,sagte ich leise bettelnd. Er hielt seinen Prachtschwanz in der Hand und setzte ihn an meinem Loch an.Ich rutsche ihm noch etwas entgegen,damit deiner nicht raus rutscht während sein riesiger Schwanz mich vögelt.Ich war so notgeil und nass das er fast auf Anhieb in mir versunken war.Drei mal bewegte er sich und ich hatte ihn in voller Größe mit deinem zusammen in meiner willigen Fotze.Er fickte mich feste,hielt mich dabei an den Beinen fest,damit ich nicht von deinem Schwanz rutschte durch seinen harten Stößen.In kurzer Zeit hatte ich wieder einen Orgasmus,meine Fotze wurde immer enger für eure Schwänze.Laut sagte ich:“ Fickt mich und spritzt mich voll!“,alleine der Gedanke das ihr es tuen würdet, löste den nächsten starken Höhepunkt in meiner Fotze aus.Ich spürte wie sie pulsierte und eure Schwänze waren noch viel intensiver in ihr zu spüren.Ich ging tierisch ab,spürte wie dein Schwanz begann zu zucken immer härter wurde unter seinem liegend. Ich hörte dein Stöhnen und spürte deinen heißen Saft aus deinem Schwanz in mich hinein spritzen.Pascal fickte immer weiter,es klatschte vor Feuchtigkeit immer mehr,durch dein Sperma in mir.Auch er ließ endlich los,und schoss mir sein Sperma mit seinem geilen großen Schwanz tief in die Fotze. Feste und langsame Stöße erfüllten sie bis er fertig war,dann drückte er seinen Hammer Schwanz feste und tief in mich rein und hielt inne.Genoss sichtlich seinen Orgasmus in der Fotze eines anderen Mannes,die so schreiend nach einen großen Teil in sich war,das sie dann dauerhaft im Orgasmusrausch war.
Er zog ihn raus,klopfte das Sperma auf meiner Fotze ab und half mir von dir runter.Das ganze Sperma in mir floss langsam aus meiner Fotze raus,durch meine gespreizten Beine beim aufrichten,hattest du perfekte Sicht darauf.Ich drehte mich leicht zu dir um sah deinen heißen Blick auf sie.“Willst du es haben?“,du nicktest bloß.Ich drehte mich komplett um,ging über dein Gesicht und setzte mich wenige Centimeter über deinen Mund,damit du das ganze Sperma aus ihr rauslecken konntest.Pascal stand hinter mir,knetete meine Titten und beugte sich vor um mir an der Perle, die sehr stark angeschwollen war, noch einen letzten geilen Oragsmus zu verpassen.“ Jetzt bekommt dein Kerl alles was in dir ist…“,sagte er mit geiler Stimme,brachte mich zum zucken beim Höhepunkt.Meine Fotze ließ durch das pulsieren alles frei was von euch in ihr war.Deine in ihr steckende, spitze Zunge hatte jeden Tropfen abgekriegt.Zufrieden und absolut befriedigt,stieg ich von dir runter,du standest auf und wir alle drei gingen aus dem Bad. Noch nie hatte die Zigarette danach so gut geschmeckt….

ENDE

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir